Autor-Archiv

Neue Looserkalische Theorie aufgestellt

Ein gänzlich unbekannter und wahrscheinlich auch selbsternannter Prof. Dr. Ihno löste mit seiner W-G-iletäts-Theorie Furore unter den Loosertikern aus. Prof. Dr. Ihno behauptet, die Zurückziehung Dr. Loves aus dem WG-Leben stehe im direkten Zusammenhang mit seinem plötzlichen Ausscheiden aus der Versagerschaft.

wg1.jpg

Das Leben ist Scheiße“, berichtete uns ein (offenbar dem Typ Emo angehörender) Augenzeuge des vermeintlichen Durchbruchs des ziemlich beknackten Professors. Die Theorie findet unter den Loosertikern keine Zustimmung:

Dieser Ihno ist ein Idiot. Seiner Theorie nach ist er nämlich der nächste, der ausscheidet, was ich für unwahrscheinlich halte. Außerdem ist die Dr.-Love-Geschichte der einzige bekannte Fall, in dem diese Theorie zutrifft“, äußerte sich Prof. Dr. Dr. Creeper uns gegenüber. Er selbst hatte seinerseits mit der bahnbrechenden Theorie, dass das Loosertum in direktem Zusammenhang mit dem Selbstvertrauen des Betroffenen zusammenhängt, seine größten Erfolge.

Wir vom Loosboy Magazin denken, dass die Zeit uns zeigen wird, wie gut die Theorie wirklich ist. Prof. Dr. Ihno jedenfalls wünscht Dr. Love alles Gute und viel Spaß.

Advertisements

August 21, 2007 at 20:24 6 Kommentare

Annika – Nachtrag

Da meine Mitbewohner irgendwie nichts mehr posten, obwohl beide was zu erzählen hätten, werde ich jetzt einen kleinen Nachtrag zu meiner Annika-Geschichte posten.

Ich hab noch nicht erzählt, dass ich Schlafstörungen habe, oder? Also, ich hab Probleme, einzuschlafen. Manche Nächte schlaf ich gar nicht, was ca. einmal die Woche vorkommt. Aber zurück zum Thema … Letzte Nacht hat Annika bei mir geschlafen … weil wir n paar Bier trinken waren und sie dann später keine Lust hatte, nach Hause zu laufen. Also bot ich ihr an, hier zu übernachten und sie hat angenommen. Es ist natürlich nichts besonderes passiert … aber ich hab geschlafen wie n Baby. Und das, obwohl ich gar nicht richtig müde war. Es war eine von den Nächten, in denen ich sonst um 4 Uhr eingeschlafen wäre. Es ist schon merkwürdig, wenn jemand neben einem liegt, geht das auf einmal ganz einfach. Ich weiß, eigentlich ist das keine bedeutsame Geschichte und ich hätte sie sicher nicht geschrieben, wenn die anderen in letzter Zeit was interessanteres geschrieben hätten.

Edit 06.05.07:

Ich denke auch wenn ich gerne zu stolz wäre, mit ihr zu schlafen und die Konsequenzen daraus wahrscheinlich apokalyptische Ausmaße hätten, wäre ich, glaub ich, doch zu schwach um zu widerstehen, falls kein Zweifel bestünde, dass sie mit mir schlafen will. Gäbe es allerdings auch nur den kleinsten Grund zu zweifeln, würde ich wahrscheinlich nicht mutig genug sein, um das Offensichtliche auszunutzen, aus Angst etwas falsch verstanden zu haben und eine peinliche Situation heraufzubeschwören.

Das dürfte übrigens auch bei anderen Frauen passieren, die mich anmachen.
Ach was erzähle ich eigentlich, das passiert ganz sicher, es ist mir auch schon ein paar Mal passiert. Im Rückblick frage ich mich dann immer, wie zum Teufel konntest du zweifeln, aber während es passiert, bin ich zu vorsichtig.

Mit freundlichen Grüßen

Mai 4, 2007 at 16:21 7 Kommentare

Gerade eben …

Das passiert, wenn man keine Freundin und zu viel Zeit hat …

Edit:

Bei den Dreharbeiten zu diesen Filmen sind keine Loser zu Schaden gekommen.

April 19, 2007 at 21:29 6 Kommentare

Mein Jungfernbeitrag

So … es ist soweit, mein erster Eintrag.

Ich erlebe nicht so viel Frauentechnisches, weil ich n Feigling bin und nicht die Eier hab, Frauen, die mir gefallen, anzusprechen. Also erzähle ich Euch von Annika.

Ich bin vor etwa 1 ½ Jahren hierher gezogen und mache seitdem ne Abzocker-Ausbildung als Mediengestalter an einer privaten Akademie … In meiner Klasse war dann auch Annika (Pseudonym aus Datenschutzgründen). Annika ist 24, war damals aber noch 23, ist sehr nett und sieht auch recht gut aus. Zusammen mit ein paar anderen aus der Klasse (zu denen ich hier nichts weiter sagen werde, sonst artet das in einer zweiseitigen Hassorgie aus … scheiß Junkies …) waren wir das ein oder andere Mal feiern. Es kam, wie es kommen musste, hier die Kurzform:

Ich hab mich natürlich in sie verknallt und … wurde abserviert (was mir schon vorher klar war, aber man kann sich seine Gefühle nicht aussuchen). Mir ging’s ne ganze Zeit lang ziemlich beschissen, zumal sich einer der anderen „Freunde“ als Heroinjunkie herausstellte und sie sich einen Freund suchte, der – Wie könnte es auch anders sein? – in meiner Klasse war. Wie dem auch sei, ich kam drüber weg und schaffte es sogar, mit ihr befreundet zu bleiben. Inzwischen hatte ich während eines Besuchs in meiner Heimat, der Nordsee Insel Borkum, auch ne Freundin (meine erste), welche mir wahrscheinlich fremd gegangen ist, während ich wieder in Berlin war. Sie hat mir sowieso nicht viel bedeutet, was auch der Grund war, warum ich die Beziehung mit ihr beendete. Einem Gerücht zufolge wurde sie vor kurzem von einer Pferdekutsche überfahren und liegt im Krankenhaus, aber ich schweife ab. Dann war Schluss mit Annika und ihrem Freund. Ich hatte mich kurzzeitig wieder n bisschen in sie verknallt, aber das war auch schnell wieder vorbei und ich vegetierte vor mich hin. Jetzt hat Annika schon wieder einen neuen Freund, der ne ganze Zeit lang Dozent von mir (und ihr) war. Er ist, glaub ich, 35 und hat n Kind, von dem sie aber offiziell nix weiß. Wir – Annika und ich – gehen ab und zu mal was trinken und wenn sie betrunken wird (sie verträgt so gut wie gar nichts), fängt sie an, ein wenig aufdringlicher zu werden, nix besonderes, aber sowas, wie Sich-Bei-Mir-Einhaken zum Beispiel. Außerdem labert sie ständig von Sex und erzählt was Monogamie ihrer Meinung nach doch für ne sinnlose Sache ist. Aber ich bewerte das nicht über. Es ist auch egal, da ich außer Freundschaft nichts mehr für sie empfinde und sowieso kein Bock auf die Konsequenzen hätte. Außerdem bin ich irgendwie auch zu stolz, um die dritte Wahl zu sein.

Hier endet mein erster Eintrag.

Mit dem Ergebnis, dass ich im Moment auf keine so richtig stehe und es auch so aussieht, dass sich daran in näherer Zukunft auch nichts ändert.

Und so verbleibe ich …

 

April 17, 2007 at 23:18 6 Kommentare


Archiv

Feeds